Vorstellung unserer Mitglieder mit ihren Fahrzeugen

Aktuell sind wir bei den Oldtimerfreunden Odenheim 49 Mitglieder. Wenn Sie auch Mitglied werden möchten nutzen Sie hierfür bitte unsere Beitrittserklärung auf der Startseite und klicken auf das Feld "Mitglied werden".

Der Jahresbeitrag beträgt für die Einzelmitgliedschaft 30,00 € und für die Partnermitgliedschaft 50,00 €.

Die nachfolgende Vorstellung  unserer Mitglieder mit ihren Fahrzeugen werden fortlaufend erweitert.

Bitte reicht uns eure Beschreibungen mit Fotos per e-Mail ein.

Klaus_Oestringer.jpg

Klaus Östringer

Das Besondere an den alten Autos ist, dass sie noch ein eigenes Gesicht haben. Das Gesicht und die Frontpartie eines Autos ist typischerweise der ausdrucksstärkste Teil des Fahrzeugs. Mit den verschiedenen Designs für Scheinwerfer, Kühlergrill und Frontstoßstange kann das Gesicht eines Autos unterschiedliche Emotionen hervorrufen. Während Oldtimer oft ein fröhliches Gesicht haben gehen moderne Autos in die entgegengesetzte Richtung: Sie haben meist ein bösen Blick und ein gemeines Gesicht. Auch die Technik und der Sound der alten 4,  5  und 6 Zylinder  Motoren lässt das Herz eines jeden Oldtimerfans höher schlagen. Ganz besonders freue ich mich, dass ich meine Leidenschaft mit Aurora und meinen Kindern teilen kann

Aurora_Oestringer.JPG

Aurora Östringer

Die Leidenschaft zu den alten Autos teile ich schon seit Jahren mit meinem Mann.  Vor 30 Jahren war ich stolzer Besitzer eines Golf Cabrio ganz in Weis. Leider wurde der Golf 1996  verkauft. Dieses  Auto ist mir in all den Jahren nicht aus dem Kopf gegangen. Endlich nach 22 Jahren fahre ich wieder meinen Traum in Weis. Das Golf Cabrio ist 30 Jahre alt. Bei der Anmeldung bekam ich, zu meiner Überraschung,  das  gleiche Kennzeichen das ich vor 30 Jahren hatte nur das „  H “ kam dazu.

Patrick_Oestringer.jpg

Patrick Östringer

Die Leidenschaft zu den alten Autos wurde mir quasi in die Wiege gelegt. Die Leistungssteigerungen  kamen erst später dazu. Mein Golf 1 GTI, Baujahr 1979 ist, wie Ihr seht, ein echter Hingucker. Der Motor im Golf leistet mit 1,8 Litern Hubraum dank G-Lader und Ladeluftkühler ca. 220 PS.  Für die richtige Straßenlage sorgt ein voll einstellbares KW- Gewindefahrwerk kombiniert mit 3-teiligen BBS RS 001  Felgen in 8 x 15 Zoll und Toyo Semislicks. Durch den Gruppe H Breitbau, einem Überrollkäfig der Marke Heiko, Sparco Vollschalensitze mit 6 Punkt Schroth Motorsportgurten ist der Golf auf maximale Performance getrimmt.

image0.jpeg

Valentin Brecht

Das besondere an einem alten Auto ist für mich das pure Fahrvergnügen, die einfache Technik, der Geruch und dass man jedermann damit begeistern kann. Mit meinem Golf 1 konnte ich erste Erfahrungen sammeln. Er hat bei mir die Liebe zu Oldtimern erst richtig zum Brennen gebracht.

Mittlerweile bin ich mit einem 996 GT3 auch in die Youngtimer-Szene eingestiegen. Dieser wurde mit einer Komplett-Abgasanlage, Software von Manthey, Schalensitze, Überrollbügel und einer neuen Fahrwerksabstimmung optimiert.

Heinz_Renken.JPG

Heinz Renken

Ich bin Gründungsmitglied der Oldtimerfreunde Odenheim.                                      Über 25 Jahre habe ich als 1. Vorsitzende unsere Mitglieder durch dick und dünn geführt. Meine Leidenschaft gehört meinem NSU RO 80 der über 40 Jahre in meinem Besitz ist

Der NSU RO 80  war schon als Serienauto seiner Zeit 20 Jahre voraus. 1967 wurde die Limousine auf der IAA vorgestellt und  gleich zum Auto des Jahres gewählt. Er verfügt über eine konsequent aerodynamisch gestaltete Karosserie und gilt als Wegbereiter der Keilform. Der RO 80 war die einzige serienmäßige Limousine  mit einem 2 Scheiben Wankelmotor. Der Wankelmotor hat  eine Leistung von 115 PS (85 kW) bei 5500 U/ min.

Der RO 80 hatte keinen Vorgänger bekam auch keinen Nachfolger.

Ralf_Rothhardt.JPG

Helga und Ralf Rothhardt

Mit unserem VW-Käfer 1302 (32PS/1276ccm/Bj.1970/2.Hd./101 000km/H-Kennzeichen/TÜV). Das Auto symbolisiert Deutsche Zeitgeschichte und phantastische preiswerteTechnik. Wertvolle Tipps und Hilfe und Gemeinschaft erfahren wir bei den Oldtimerfreunden in Odenheim seit 2006. 

Heinrich_Botz.jpg

Heinrich Botz

ist Mitglied im ADAC, Porscheclub Deutschland und bei den Oldtimerfreunden Odenheim. Heinrich Botz ist geboren 1950, verheiratet und wohnt in Ubstadt Weiher, wo er auch Seite 20 Jahren den Porschehandel Elferpool betreibt. Seit August 2019 hat sein neues Hotel mit dem gleichen Namen eröffnet. Nähere Infos findet ihr unter: www.elferrooms.de

Axel_Reich.jpg

Axel Reich

PS, Höchstgeschwindigkeit, Hubraum. Auch bei Oldtimern schwingt das noch mit, die Dominanz aber haben zumeist ganz andere Werte. Die Faszination Oldtimer ist so individuell und vielfältig wie die Fahrzeuge und ihre Besitzer. Das findet sich so auch wieder bei den Oldtimerfreunden Odenheim, deren Mitglied ich seit 2019 bin. 
Mit dabei: unsere „Estelle“, eine Engländerin aus gutem Haus. Daimler DB18 Consort Limousine – BJ 2/52.

Jürgen_Mechler.JPG

Jürgen Mechler

Ich bin seit 1995 bei den Oldtimerfreunden Odenheim. Damals angefangen hat die Leidenschaft für Oldtimer mit dem Kauf einer NSU Superlux. In 1999 kam dann ein Auto, ein DKW Junior, hinzu. Inzwischen besitze ich ein Dutzend alter Mofas, Mopeds und Motorräder, vorwiegend Zweitakter und alles fahrbereit und angemeldet. Besonders angetan haben es mir alte Motorräder aus der ehemaligen DDR und den Ostblockstaaten. Überschaubare und zuverlässige  Technik, die man selbst am Leben erhalten kann.

Rolf_Wurster.jpg

Rolf Wurster

2007 trat ich, angeworben von einem guten Karmann-Freund, den Oldtimerfreunden Odenheim bei. Die Formensprache der Automarken, die ich in meiner Kindheit und Jugend fast alle ausnahmslos gekannt habe, begeistern mich bis heute. Meinen Jugendtraum habe ich mir im Jahr 2000 durch einen zufälligen Garagenfund erfüllt, indem ich einen eingestaubten Karmann-Ghia Baujahr 1970 mit viel Herzblut bis zum Historischen Gutachten wieder flottmachte. 2008 stieß ich auf einen gut erhaltenen Porsche 911 Carrera 3.2 Targa, G-Serie, Baujahr 1985, in den ich mich sofort verknallte. Das Fahren mit dieser relativ einfachen und bewährten Technik, mit dem Konzept des luftgekühlten Sechszylinder-Boxermotors im Heck, ohne Servolenkung, Bremskraftverstärker, ABS und Airbags macht einfach Spaß, da man die Grenzen der physikalischen Gesetze exakt spüren kann – und beherrschen muss: Man fährt damit vorausschauend, umsichtig und ohne jeglichen Schnickschnack. Zum historischen Fahrzeug machte ich ihn dann 2015 mit der Ausfertigung des H-Gutachtens durch den TÜV.

Das ist für mich Fahren in seiner schönsten Form!

​Edda und Roland Bach

Vor über 20 Jahren traten wir den Oldtimerfreunden Odenheim bei. Seit 1984 sind wir in Besitz eines Karmann Ghia Cabrio Typ 14. In der Zwischenzeit kamen immer wieder die unterschiedlichsten Fahrzeuge dazu und gingen auch wieder. Darunter waren ein Käfer Cabrio, ein Fiat X1/9, ein VW Porsche 914, ein VW Bus Typ 2 und ein Mercedes W132 Coupé. Der Karmann, Rolands Jugendtraum, blieb immer die Nummer Eins. Seit langem fährt unser Karmann mit einem H-Kennzeichen.

IMG_20201122_113740_122.jpg

Nicos Hoffmann

Schon im Alter von 10 Jahren, als ich am Kreidler Mofa meiner Mutter schraubte, war meinen Eltern klar: „Der Junge hat Benzin im Blut.“ Sie sollten Recht behalten. Seitdem ich denken kann, spielen Fahrzeuge der besonderen Art eine wichtige Rolle in meinem Leben. Ob Old- oder Youngtimer, Sportwagen oder Zweiräder, damit ich glücklich bin braucht es den gewissen Charme der vergangenen Jahre und den damit verbundenen, charakteristischen Sound. Eine solche Zeitreise bringt unbeschreibliche Emotionen mit sich.Meine aktuellen Schmuckstücke sind ein Golf 2 G60 Bj 1990, ein Porsche 996 GT3 Bj 2003, eine Zündapp KS 125 Bj 1973 und eine Harley Davidison Streetbob neueren Semesters. Natürlich hat jedes Fahrzeug die ein oder andere Optimierung erfahren dürfen. Wer kennt es nicht, man sagt so leichtfertig: “…. bei diesem Auto lass ich die Finger weg, es bleibt wie es ist“ Dieser Vorsatz hält aber meist nur wenige Wochen, aber genau das macht uns doch aus!

Hubbe 2.jpg
Hubbe Käfer.jpg

Wolfgang Hubbe

Auch ich trat dem Verein erst durch Anwerbung bei, nachdem ich schon mehrmals bei den Kraichgau-Knatterfahrten sowohl mit dem Käfer 1303 LS Cabrio (Bj 1976) als auch mit dem VW T3 Dehler Profi (Bj 1984) teilgenommen hatte.

Der Käfer ist seit 1991 in unserem Besitz und diente uns nach der Restaurierung auch direkt als Hochzeitsauto 1992.

Der Dehler mit 5-Gang Wasserboxer war eine Jugendliebe, den ich 1995 durch glückliche Umstände erwerben konnte.

Unsere 3 inzwischen erwachsenen Kinder sind buchstäblich damit aufgewachsen und erfreuen sich inzwischen selbst an Urlauben und Ausfahrten damit.

Die Treffen u. Ausfahrten der Mitglieder sind einfach nett, ungezwungen und die Gespräche immer wieder bereichernd. Alle teilen sich die Freude an den alten Fahrzeugen. Und Freude ist das Einzige, was bekanntermaßen geteilt zu mehr wird. Ich wünsche uns allen jederzeit gute, sichere und schöne Ausfahrten.

Stefan Krapf

Hallo Oldi - Freunde,

ich bin ein Käfer Bj. 1958 und möchte mich und meinen Fahrer vorstellen.


Ich komme aus Schweden, und wurde dort vor 6 Jahren restauriert und fuhr dann nach Deutschland.

Hier wurde ich bei 2 Herren herumgereicht und etwas verbraucht.

 

Dann kam Stefan, also der Junge der mich jetzt seit 3 Jahren fährt und pflegt, und hat mich im Detail hergerichtet.

 

Mit seinen 53 Jahren kennt er sich mit Autoelektrik gut aus und hat mir neue Winker, einen neuen Innenraum, neuen Motor spendiert und jetzt bin ich wieder wie neu.

Wir fahren mit dem Oldi Club bei schönem Wetter in der Gegend herum und genießen das Oldtimerleben. Kommt doch zu uns und habt Spaß.  Gruss Käfer und Stefan

Stefan Krapf Bild 1.jpg
Stefan Krapf Bild 2.jpg