• Admin

24. Knatterfahrt der Oldtimerfreunde Odenheim

Bei regnerischem Wetter fand am Sonntag den 08.09.2019 die 24. Knatterfahrt der Oldtimerfreunde Odenheim statt. Vom Start- und Zielort Tiefenbach Hotel Kreuzberghof ging es in die Region Odenwald, Kraichgau- Stromberg. Der malerisch gelegene Kreuzbergsee und das dahinter liegende Hotel Kreuzberghof boten den 128 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bereits bei der Anfahrt ein herrliches Ambiente. Auf der Zufahrt zum Kreuzberghof bekamen die Fahrer Ihre Startnummer und wurden auf dem Parkplatz der Reihe nach aufgestellt. Damit die Knatterfahrt für jeden Teilnehmer zu einem schönen und erlebnisreichen Tag wurde, bekamen alle das notwendige Infomaterial ausgehändigt, das für diese Ausfahrt benötigt wurde. Teilnahmebedingungen, Teilnahmekarte, Wegstrecke Teil 1 und Teil 2, Essensbons und Getränkebons.


Bis zur Begrüßung der Teilnehmer, so gegen 9.45 Uhr durch den 1. Vorsitzenden Heinz Renken, konnten Fahrer und Beifahrer im Hotel Kreuzberghof ein fürstliches Frühstück genießen. Pünktlich um 10.oo Uhr wurden, im 30 Sekundentakt, 64 Autos und 1 Motorrad auf den 169 Km langen Rundkurs geschickt. Der Rundkurs wurde in 2 Teilstrecken aufgeteilt.

Auf der 1. Teilstrecke von Tiefenbach nach Gölshausen, waren eine Wegstreckenaufgabe zu lösen und zwei Wertungsprüfungen mit jeweils einer Aufgabe anzusteuern. Nach dem Start in Tiefenbach ging es zunächst nach Odenheim vor das Rathaus zur ersten Wegstreckenaufgabe. Vor dem Rathaus wurden die Akteure vom Ortsvorsteher Herr Gerd Rink mit einem Button und einer Broschüre zur 1250 Jahrfeier Odenheim, herzlichst begrüßt. Von Odenheim ging es weiter auf dem ersten Teilstück, Richtung Osten durch Menzingen, nach Leingarten, dann Richtung Süden den Neckar entlang, durch Nordheim ins idyllische Lauffen am Neckar, zur ersten von vier Wertungsprüfungen. Bekannt ist Lauffen als Geburtsstadt des Dichters Friedrich Hölderlin und als zweitgrößte Weinbaugemeinde Württembergs. Von dort ging es weiter Richtung Westen ins Zabergäu, durch Brackenheim, Frauenzimmern und das merowingerzeitliche Güglingen. Es ging westwärts weiter, wo sich der württembergische Stromberg und der badische Kraichgau zur Genussregion Kraichgau-Stromberg vereinen. Weinberge soweit das Auge reicht, idyllisch gelegene Burgen und Schlösser kennzeichnen die 1000 Hügellandschaft. Dem milden Klima, den vielen Sonnenstunden und dem fruchtbaren Boden verdankt diese Region den Titel „größte deutsche Rotweinregion“. Der Rundkurs führt weiter zur 2. Wertungsprüfung zwischen Zaberfeld und Leonbrunn. Die mittelalterlichen Fachwerkdörfer Zaberfeld, Sternenfels und Oberderdingen, die durchfahren werden mussten, boten den Fahrern und Beifahrern ein herrliches Bild. Weiter gings nach Gölshausen zur Getränkerast. Fahrer und Beifahrer konnten sich mit einer heißen Wurst, Kaffee und Kuchen und alkoholfreien Getränke für die Weiterfahrt stärken. Nach der Getränkerast und einer Wertungsprüfung (Abstandsmessung) ging es auf der 2. Teilstrecke zurück nach Tiefenbach. Auf diesem Abschnitt waren eine Wertungsprüfung mit einer Aufgabe anzusteuern und 3 Wegstreckenaufgaben zu lösen. Die 2. Teilstrecke führte von Gölshausen in nördlicher Richtung über Münzesheim, Ubstadt in das, an den südlichen Ausläufern des kleinen Odenwaldes liegende Wiesloch, weiter ging es in das Kraichgauer Hügelland nach Baiertal, Schatthausen und zur 3. Wertungsprüfung nach Meckesheim. Danach fuhr die Blechkarawane über Zuzenhausen und Hoffenheim nach Sinsheim. Sinsheim die sympathische Stadt im Herzen des Kraichgaus, liegt inmitten sanfter Hügel, Weinbergen, Wiesen, Seen und Wäldern. Die Rundstrecke führte weiter nach Weiler, vorbei an der Burg Steinsberg, dem höchsten Punkt des Kraichgaus, weiter durch Hilsbach zum Zielort Kreuzberghof Tiefenbach.


Dort angekommen, wurden die Akteure mit einem Glas Sekt von den Oldtimer Freunden Odenheim begrüßt. Inzwischen hat das Hotel Kreuzberghof das Mittagessen vorbereitet. Ein herrlich eingedeckter Gastraum bot den Ankömmlingen ein überdurchschnittliches Ambiente. Das Mittagessen und die Mitarbeiter im Service ließen keine Wünsche offen. Annalena Grimberg hatte während der Mittagspause mit Ihrem Team, die Auswertung der Prüfungen vorgenommen. So gegen 16.30 Uhr wurden dann den Siegern, durch Heinz Renken, die Pokale überreicht. Herr Renken dankte mit seinen Schlussworten, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für eine rücksichtsvolle Fahrt, und den Helfern für Ihr Engagement. Zum Schluss darf gesagt werden, dass die 24. Knatterfahrt, trotz des schlechten Wetters, eine gelungene Veranstaltung war.


Bildergallery: Knatterfahrt 2019

52 Ansichten

Anschrift

Oldtimerfreunde Odenheim IG

1. Vorstand: Heinz Renken

Nibelungenstraße 74

76684 Östringen-Odenheim

Kontakt

Ansprechpartner: Heinz Renken

Tel.: 07259 88 44 / Fax: 07259 84 58

info@oldtimerfreunde-odenheim.de

www.oldtimerfreunde-odenheim.de

Stammtisch

Der Stammtisch findet jeden 2. Freitag im Monat um 20:00 Uhr im Gasthaus "Zum Ochsen" in Odenheim statt

Social Media